Behandlungskonzepte.

Ob Fieber oder Magen-Darmprobleme, Diabetes, chronische Lungenerkrankungen oder Bluthochdruck und Herzbeschwerden: In meiner Praxis für Allgemeinmedizin biete ich Ihnen eine moderne medizinische Versorgung im Bereich Allgemeinmedizin, nehme mir Zeit für Sie und gehe individuell auf Ihre Sorgen und gesundheitlichen Probleme ein. Die allgemeinmedizinische Praxis ist internistisch ausgerichtet. Neben den Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Atemwegs- und Lungenerkrankung sowie Stoffwechselerkrankungen (z.B. Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus) liegt der Schwerpunkt auf Krankheitsprävention.

"Ich sorge für Qualität durch eine leitlinienorientierte Behandlung, stimme diese jedoch individuell auf Sie ab."

 
 

Check - up 35.

Es handelt sich herbei um eine vorgesehene Präventionsuntersuchung, welche von Ihrer Krankenkasse alle zwei Jahre bezahlt wird.

Diese beinhaltet:

  • Berufliche - und familiäre Anamnese zur Klärung des individuellen Risikoprofils (Exposition gegenüber Gefahrstoffen, Belastung am Arbeitsplatz, familiäre Stoffwechselerkrankungen und Karzinome, Lebensgewohnheiten)

  • Messen von Körpergröße, Gewicht / BMI, Blutdruck, Herz - und Atemfrequenz

  • Urinuntersuchung

  • EKG (Elektrokardiogramm)

  • Umfassende körperliche Untersuchung und Dokumentation

  • Befunderläuterung & Einleitung notwendiger Therapien

Hautkrebsscreening.

Eine Vorsorgeuntersuchung, deren Ziel es ist, dass schwarzer Hautkrebs  (sog. malignes Melanom), sowie heller Hautkrebs (Basalzell - und Plattenepithelkarzinom, frühzeitig entdeckt werden und folglich früh behandelt werden können.

  • Seit 2008 von allen gesetzlichen Krankenkassen angeboten und finanziert

  • Es wird empfohlen, diese Untersuchung ab dem Alter von 35 alle zwei Jahre in Anspruch zu nehmen

  • Sie beinhaltet eine Ganzkörperuntersuchung inklusive der Schleimhäute

 
 

Krebsvorsorge.

Die jährliche Durchführung dieser Untersuchung wird Männern ab dem 45. Lebensjahr empfohlen. Es handelt sich um eine Kontrolle der Geschlechtsorgane um eine Früherkennung von Prostatakrebs und anderen Krebserkrankungen zu gewährleisten

  • Eine genaue Anamnese findet statt, sowie eine Tastuntersuchung der Prostata

  • Die äußeren Geschlechtsorgane sowie die regionären Lymphknoten werden abgetastet

  • Beratung zum Untersuchungsergebnis

 

Impfung.

Impfungen gehören zu den wirkungsvollsten Maßnahmen der Vorsorge.

Darüber sollten Sie sich informieren:

  • Welche Impfungen empfiehlt die ständige Impfkommission (STIKO)?

  • Was gibt es bei ihren Reisevorbereitungen hinsichtlich Reiseimpfungen zu beachten?

 

Hausbesuche.

Ein Hausbesuch kann in Anspruch genommen werden, wenn ein Praxisbesuch unmöglich scheint. Dieser erfolgt dann nach telefonischer Rücksprache mit mir. Bedenken sie jedoch, dass sich Hausbesuche nicht für absolute Notsituationen eignen. In einem solchen Fall sollten sie sofort den Notarzt (112) verständigen.

Medizinische Gutachten.

 

Medizinische Berichte und Atteste für verschiedene Bereiche:

  • Kuranträge

  • Anträge zur medizinischen Rehabilitation

  • Versicherungen

  • Gutachten

  • Rentenanträge

  • Schule und Kindergarten

  • Arbeitsfähigkeitsbescheinigung

Bitte beachten Sie, dass Atteste, die nicht auf Verlangen der Krankenkasse oder anderer Kostenträger ausgestellt werden kostenpflichtig sind.

 

Versorgung in Pflegeheimen.

Wenn Ärzte und Heime effektiv zusammenarbeiten wird die Versorgungsqualität besser:

  • Wöchentliche Visite durch mich als ihre Hausärztin

  • Das Recht der Versicherten auf freie Arztwahl bleibt in der Pflegeeinrichtung dabei erhalten

  • Enge Zusammenarbeit mit den übrigen Leistungserbringern (Physiotherapeuten, Pflegepersonal, anderen Fachärzten)

  • Vermeiden von unnötigen Krankenhausaufenthalten

Palliativmedizinische Versorgung

 

Ich biete eine patientennahe Versorgung schwerstkranker und sterbender Patienten und koordiniere die gemeischaftliche Behandlung auch mit anderen Fachärzten, sowohl in meiner Praxis, als auch im häuslichen Bereich.

  • Palliativmedizinische Ersterhebung

  • Schmerztherapie

  • Symptomkontrolle

  • Beratung von Angehörigen

  • Hospizunterbringung

 

Kleiner Check - up ab 18

Neuerungen im Gesundheitssystem: zwischen 18 und 34 Jahren haben sie einmalig Anspruch auf einen Check - up. Dieser beinhaltet:

  • Die Anamnese bereits vorliegender Erkrankungen, Beschwerden, Lebensgewohnheiten, mögliche Risiken

  • Körperliche Untersuchung

  • Blutuntersuchung bei entsprechendem Risikoprofil (Blutzuckerspiegel, Cholesterinwerte)

  • Abschließende Beratung

fd9e410c-69ce-47b0-9fc0-e792021bcb1b.jpg